Mittwoch, 21.08.2019 11:24 Uhr

Trotz Niederlage im EHF-Cup dabei.

Verantwortlicher Autor: Peter Müller Berlin, 10.06.2019, 10:34 Uhr
Presse-Ressort von: Peter Müller Bericht 5171x gelesen

Berlin [ENA] Am Pfingstsonntag war der HSG Wetzlar zu Gast in der Max-Schmeling-Halle, die mit 8704 Zuschauern gut besucht war. Das Spiel war von einem verhaltenen Beginn geprägt und die Gastgeber konnten zumeist in Führung gehen. Der HSG Wetzlar war aber hellwach und konnte die Führung der Berliner umgehend ausgleichen. Zur Halbzeit stand das Spiel 14:11 und das Spiel blieb somit offen.

Wie schon oft zu beobachten war ließen die Berliner in der zweiten Halbzeit deutlich nach und Wetzlar übernahm zunehmend das Komando. Wen Heinevetter sich nicht mit Paraden im zweistelligen Bereich ausgezeichnet hätte, wäre das Spiel früh für die Gäste entschieden gewesen. In der 37. Spielminute führten die Berliner nur noch mit einem Tor, der Spielstand war 15:14 und es wurde eng für die Hauptstädter. Fünfzehhn Minuten vor Spielende stand es 20:20. Wetzlar Fünf Minuten vor Spielende gingen die Gäste beim 23:25 erstmals mit zwei Toren in Führung.

Die Berliner versuchten noch einmal alles um auszugleichen aber Wetzlar ließ sich nicht erschüttern und gewann am Ende nicht unverdient mit 25:27 und das bedeutete für die Berliner das der europäische Wettbewerb nicht erreicht wurde. Die Erleichterung war bei den Füchsen aber schnell wieder eingekehrt als das Sieg von Flensburg-Handewitt gegen Bergischer HC verkündet wurde. Die Berliner behielten den 6. Tabellenplatz und sind für den europäischen Wettbewerb qualifiziert und so gab es in Berlin ein glückliches Saisonende.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.