Sonntag, 23.09.2018 02:46 Uhr

Hertha in der 2. Halbzeit erheblich verbessert

Verantwortlicher Autor: Peter Müller Berlin, 29.04.2018, 11:05 Uhr
Presse-Ressort von: Peter Müller Bericht 4673x gelesen

Berlin [ENA] Vor 40835 Zuschauern darunter einige Augsburger Fans, die es für notwendig hielten gleich nach Spielbeginn Bengalos abzubrennen. Im Berliner Olympiastadion kam es schon oft vor das die Gästefans zündeten, aber einige Herthafans tun das auch bei Auswärtsspielen, es scheint sich wohl um eine Unsitte zu handeln, die eigentlich kein Zuschauer braucht. Augsburg begann forsch und gingen früh In Führung.

Die Augsburger Spieler schienen davon angestachelt worden zu sein und beherrschten das Spiel im ersten Durchgang und von den Berlinern war recht wenig zu sehen. Somit kam Hertha mit dem 0:1 Halbzeitergebnis, erzielt durch Gregoritsch in der 3. Spielminute glimpflich davon. Es ist anzunehmen das Berlins Trainer Pal Dardai seinen Spielern klargemacht hat das man mit so einer Leistung nichts erreichen kann und reagierte in der 71, Minute mit zwei Auswechslungen. Vedad Ibisevic kam für Kaloe ins Spiel und der Trainersohn Palko Dardai kam zu seinem ersten Bundesligaeinsatz. Ibisevic führte sich besonders gut ein und seine erste erfolgreiche Aktion war ein Elfmeter zu verwandeln und der Trainersohn fügte sich gut ins Spielgeschehen ein.

Der Elfmeter war in der 84. Minute. Am Ausgleichstreffer war erneut Ibisevic beteiligt , sein Torschuss wurde von Selke noch abgefälsch und wurde demzufolge Selke gutgeschrieben. Mit dem 2:2 haben die Berliner einen unerwarteten Punkt noch eingefahren und das darauf zurückzuführen weil die Herthaspieler nach der Halbzeitpause einen Zahn zulegten und die Augsburger in ihre Schranken verwiesen haben, sie konnten ihr guts Spiel aus der ersten Halbzeit nicht mehr durchsetzen und Pal Dardai sagte später, das seine Mannschaft noch gewonnen hätte wenn das Spiel noch zehn Minuten länger gedauert hätte. Kann wohl so sein aber eine Garantie gibt es dafür nicht.Neben spielerische Qualitäten wurde auch aufopferungsvoll gekämpft.

Hertha gegen Augsburg 2:2 (0:1)

Hertha: Jarstein, Pekarik, Rekik, Stark, Plattenhardt, Darida, Skjelbred (71.Palko Dardai), Leckie, Lazaro, Kalou, (71.Ibisevic) Selke. Trainer: Pal Dardai Augaburg: Luthe, Schmid, Gouweleev, Hinteregger, Max, Richter, Morávek (82.Janker), Khedira, Caiuby, Gregoritsch (59.Cordova)., Finnbogason (76. Heller). Trainer: Manuel Baum. Zuschauer: 40935 im Olympiastadion in Berlin Schiedsrichter: Marco Fritz ais Korb Tore: 0:1 (32.) Gregoritsch 0:2 (61.) Cordova 1:2 (84.) Ibisevic (Elfmeter) 2:2 (87.) Selke Gelbe Karten: Cordova (77.), Caiuby (78.) Rote Karte: Heller (90.)

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.