Freitag, 15.12.2017 01:29 Uhr

Hertha holt sich in Wolfsburg einen verdienten Punkt

Verantwortlicher Autor: Peter Müller Wolfsburg, 05.11.2017, 20:41 Uhr
Presse-Ressort von: Peter Müller Bericht 3798x gelesen

Wolfsburg [ENA] Die Gäste aus der Hauptstadt erwischten in der Volkswagen-Arena in Wolfsburg einen Blitzstart. Lazaro profitiert vom Ballverlust von Arnold und bedient Ibisevic im Strafraum der seine Torflaute beendet und bereits in der ersten Spielminute zur Führung traf. So einen Start ins Spiel ist wohl eher wie ein Traum als die Realität. Die Berliner werden trotzdem das Gastgeschenk dankbar angenommen haben.

Sie sollten sich nicht auf den Lorbeeren ausruhen und weiter Druck auf die Gastgeber ausüben. In der 7.Minute lag der Ball im Tor der Berliner, aber Schiedsrichter Kampka bemühte den Videobeweis und annullierte seine vorherige Entscheidung als er auf Tor entschied. Die Wolfsburger werden wohl darüber nicht begeistert gewesen sein, mussten die Entscheidung aber schlucken. Als Gomez in der 20.Spielminute einen Foulelfmeter gegen die Latte schoss konnten die Berliner noch einmal durchatmen, aber in der 26. Minute erzielte Mali mit einem Rechtsschuss in den Torwinkel den mittlerweile gerechten Ausgleichstreffer.

Abermals wurde der Videobeweis zu rate gezogen weil Didavi bei Mallis Torschuss im Abseits stand. Glück für die Berliner das es bei der knappen Führung geblieben ist. Die Berliner Führung war aber in der 41. Minute durch den Ausgleichstreffer von Mali dahin und in der 44. Minute erzielte Gomez sogar noch den Führungstreffer für die Wolfsburger und die Berliner stehen somit zur Halbzeit mit leeren Händen da. Nach der Halbzeitpause kehren beide Mannschaften ohne personelle Wechsel aufs Spielfeld zurück. Die Gäste machen nun nach dem Rückstand wieder etwas mehr Druck auf die Wolfsburger und wollen den Ausgleich erzwingen.

In der 53. Minute trifft Rekik per Kopfball nach einer Flanke von Plattenhardt zum Ausgleich. Nach einer Stunde gingen die Wolfsburger durch Origi erneut in Führung, die aber Selke Selke sieben Minuten vor Spielende erneut egalisieren kann. Das Spiel endete mit 3:3 und Wolfsburg kan noch nicht den ersten Heimsieg einfahren. Hertha wird mit dem Punktgewinn zufrieden sein.

VfL Wolfsburg gegen Hertha BSC 3:3 (2:1)

Wolfsburg: Casteels, Verhaegh, Knoche, Brooks, Tisserand, Guilavogui, Arnold, Mali, Didavi, Gomez, Origi (83.Blaszczykowski). Trainer: Martin Schmidt Hertha: Jarstein, Pekarik (55.Esswein), Langkamp, Rekik, Plattenhardt, Stark (28.Maier), Skjelbred, Kalou (67.Selke), Weiser, Lazaro, Ibisevic. Trainer: Pal Dardai Schiedsrichter: Dr. Robert Kampka aus Mainz Zuschauer: 25214 in der Volkswagen-Arena in Wolfsburg Tore: 0:1 (1.) Ibisevic 1:1 (41.) Mali 2:1 (44.) Gomez 2:2 (53.) Rekik 3:2 (60.) Origi 3:3 (83.) Selke Gelbe Karten: Skjelbred (20.) -Tisserand (90.+1)

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.