Mittwoch, 14.11.2018 19:21 Uhr

Erster Dreier der Saison für Preussen Berlin

Verantwortlicher Autor: Prof.h.c.Winfried Laube Berlin, 03.11.2018, 07:32 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 3030x gelesen

Berlin [ENA] Nach der Niederlage in Braunlage am Mittwoch empfing der Tabellenletzte der Oberliga Nord ECC Preussen Berlin ohne ihren verletzen und schmerzlich vermissten Neuzugang Eddy Rinke Leitans am Freitagabend in der Eissporthalle Charlottenburg erneut den Tabellennachbarn EC Harzer Falken. Unter den Augen von Preussen-Legende Karel Slanina gelang den Berlinern im 13. Punktspiel mit viel Kampf und Leidenschaft die Revanche.

Sie siegten 5:2 und konnten ihre Fans nach langer Durststrecke endlich jubeln lassen. Darauf hatten die 140 Zuschauer lange warten müssen. Es war ein harter Fight den sich beide Teams lieferten was auch an den insgesamt 68 Strafminuten zu erkennen war. Matchwinner war Jakub Rumpel der getreu seinem Motto: „Ene mene miste es Rumpelt in der Kiste“ gleich dreimal zuschlug und noch einen weiteren Treffer vorbereitete. Vor den beiden richtungsweisenden Spielen war der Auftrag für die Hauptstädter klar: Sie wollten die rote Laterne an die Gäste abgeben, doch dazu bedurfte es zwei Siege.

So wird es schwer da unten rauszukommen zumal der nächste Gegner am Sonntag Tilburg heisst. Da hängen die Trauben immer besonders hoch, doch diesmal werden die Niederländer ihren Frust über die 1:4 Niederlage in Duisburg noch im Bauch haben. Anmerkung: Besorgniserregend ist das geringe Zuschauerinteresse bei den Preussen. Waren es in der letzten Saison auch gerade mal ca 230 Zuschauer im Schnitt, die die Heimspiele der Charlottenburger sehen wollten, so sind es jetzt nur noch 126. Und das obwohl mit Eishockey-Urgestein Uli Egen ein über die Stadt hinaus bekannter Trainer verpflichtet werden konnte. Das Ziel war es in dieser Saison mehr Besucher in die Halle zu bekommen. Das ist bisher nicht gelungen.

Klar liegt es auch an den bisherigen Ergebnissen, an der Vorberichterstattung der Medien hat es sicherlich nicht gelegen. Alle waren gespannt, doch die hohen Erwartungen wurden bisher nicht erfüllt. Die unerwartet widrigen Begleitumstände (Verletzungen/Spielabgänge/Spielabsage bzw. kurzfristige Spielverlegung wegen Hallenschaden) haben sicherlich auch dazu beigetragen. Und dann gibt es ja auch noch die scheinbar übermächtige Konkurrenz durch das DEL Team der Eisbären Berlin. Das macht es auch nicht leichter. Siege müssen her- dann kommen auch mehr Zuschauer. Statistik: ECC Preussen Berlin - EC Harzer Falken 5:2 (2:1 2:0 2:0) Strafminuten: ECC Preussen Berlin 31 - EC Harzer Falken 37 Zuschauer: 140

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.