Freitag, 15.12.2017 01:30 Uhr

Die Bayern behaupten die Tabellenspitze

Verantwortlicher Autor: Peter Müller Dortmund, 04.11.2017, 20:35 Uhr
Presse-Ressort von: Peter Müller Bericht 3994x gelesen

Dortmund [ENA] Der derzeitige Tabellendritte Borussia Dortmund empfängt im heimischen Signal-Iduna-Park den Ligaprimus Bayern München, die durch den Heimerfolg von RB Leipzig gegen Hannover 96 verfolgt werden empfangen. Kimmich der bei den Bayern eigentlich wegen einer Verletzung nicht eingeplant war, reiste am Spieltag nach Dortmund nach und wurde von Jupp Heynckes in die Startelf beordert.

Bei einem eventuellen Heimsieg der Dortmunder würden sie die Tabellenführung übernehmen, die Bayern wollen das natürlich verhindern und etwas aus Dortmund mitnehmen. Als Schiedsrichter für dieses Spitzenspiel wurde Tobias Stieler aus Hamburg nominiert. Die Dortmunder sind zwar momentan nicht am Limit ihrer Leistung , dennoch erwartet Bayerns Karl-Heinz Rummenigge ein Spitzenspiel auf Augenhöhe und geht von einem knappen Ergebnis aus. Man darf gespannt sein welcher Torjäger seine Schussstiefel besser geputzt hat. Bayerns Robert Lewandowski und Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang werden eine größere Rolle in dieser Partie spielen. Der Signal-Iduna-Park ist selbstverständlich bei diesem Spitzenspiel restlos ausverkauft.

Von Spielbeginn an ist deutlich zu merken das beide Mannschaften gehörigen Respekt voreinander haben und das Spiel möglichst als Gewinner beenden wollen. In der 12. Spielminute ist die Bayerndeckung zu Risikofreudig und versucht Aubameyang ins Abseits zu stellen was aber misslingt und der Dortmunder Stürmer auf und davon ist und von Süle gerade noch rechtzeitig gestellt werden konnte. Die erste ordentliche Offensivaktion der Bayern bringt auch gleich Torgefahr. Eine Flanke von Thiago landet bei James Rodriguez, der das Leder zu Robben prallen lässt und der Niederländer legt sich den Ball auf seinen linken Fuss und nagelt das Leder in den Torwinkel zur Bayern Führung.

In der Folgezeit haben die Hausherren ihre Probleme sich aus der Defensive zu befreien und die Münchner übernehmen das Kommando. Nach knapp einer halben Stunde Spielzeit ist Yamolenko auf und davon ohne zu bemerken das er im Abseits stand und das Spiel bereits unterbrochen war. Nur kurze Zeit später kommt der Ball von Alaba zu Lewandowski am Fünfmeterraum der Gastgeber wo jedoch Torhüter Bürki zur Stelle war und den Ball abfängt und weitere Torgefahr verhindern kann. Die Bayern bestechen durch ihre Ballsicherheit auch in kniffligen Situationen.

Als Martinez den Ball im Mittelfeld an Kagawa verliert, der Yamolenko ins Spiel einbezieht, aber dann an Ulreich im Tor der Gäste den Kürzeren zog. Als Sokratis am Spielfeldrand behandelt werden musste und Dortmund folglich nur zehn Spieler auf dem Feld hatte starteten Robben und Kimmich über die rechte Seite eine Offensivaktion und Kimmich bediente Lewandowski der den Ball mit der Hacke ins Tor beförderte, allerdings unter Mithilfe von Weigl, der den Ball noch abfälschte.

Bei Bayerns zwei Tore Führung zur Halbzeit ist mit Sicherheit die Spielentscheidung noch nicht gefallen, den Dortmundern wird mit Sicherheit noch etwas einfallen um am Ergebnis noch etwas zu ändern. Kurz vor der Halbzeit musste Sokratis wegen einer Verletzung das Feld verlassen und wurde durch Toljan ersetzt. Die Bayern Führung zur Pause ist durchaus verdient, weil sie ihre Torchancen konsequent nutzten und die bessere Spielanlage hatten.

Nach der Halbzeitpause gelang eine Robben Flanke auf dem Kopf von Lewandowski der Bürki zu einer Glanzparade zwang um die endgültige Entscheidung zu verhindern. In der 55.Spielminute kommt Robben zum Torschuss der jedoch von der Dortmunder Deckung rechtzeitig geblockt werden konnte. Dortmunds Torhüter Bürki ist sehr aufmerksam im Strafraum und bereinigt einige knifflige Situationen mit viel Übersicht. In der 67. Minute machte Lewandowski mit seinem zweiten Treffer den Deckel drauf und besiegelt wohl endgültig die Niederlage der Dortmunder. Auch in Dortmund sind wohl Pyrotechnik an der Tagesordnung die von den Zuschauern gezündet werden, eine Unart die aus allen Stadien verbannt werden sollten.

Dürfte zwar schwer werden das zu realisieren aber durchaus wünschenswert. Schiedsrichter Tobias Stieler wurde in der Schlussphase von Krämpfen geplagt und von den Ärzten und Betreuern beider Teams umsorgt. Zwei Minuten vor Spielende gelang den Gastgebern noch eine Ergebniskorrektur durch einen Treffer von Bartra, was aber der erfolgreichen Spitzenposition der Münchner keinen Abbruch nach sich zieht. Die Bayern gewinnen völlig verdient und das obwohl die Dortmunder nach allen verfügbaren Kräften dagegenhielten.

Borussia Dortmund gegen Bayern München 1:3 (0:2)

Dortmund: Bürki, Bartra, Sokratis (42,Toljan), Toprak, Schmelzer, Kagawa (68.M.Götze), Weigl, Castro, Yamolenko (80.Sancho), Pulisic, Aubameyang. Trainer: Peter Bosz Bayern: Ulreich, Kimmich, Hummels, Süle, Alaba (73.Rafinha), Javi Martinez (81.Rudy), Thiago, Robben, James (84.Vidal), Coman, Lewandowski. Trainer: Jupp Heynckes. Schiedsrichter: Tobias Stieler aus Hamburg Tore:0:1 (17.) Robben 0:2 (37.) Lewandowski 0:3 (67.) Lewandowski 1:3 (88.) Bartra Zuschauer: 81360 im ausverkauften Signal-Iduna-Park in Dortmund Gelbe Karten: Toprak (58.) - Alaba (65.)

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.