Donnerstag, 20.07.2017 20:34 Uhr

Deutschland gewinnt den Confed-Cup

Verantwortlicher Autor: Peter Müller St.Petersburg, 02.07.2017, 22:10 Uhr
Presse-Ressort von: Peter Müller Bericht 3208x gelesen

St.Petersburg [ENA] Im Finale des Confed Cup stehen sich mit Chile als Südamerika-Meister Und Weltmeister Deutschland gegenüber, die sich im Gruppenspiel dieses Wettbewerbs bereits gegenüberstanden und man trennte sich in diesem Spiel 1:1. Im Spiel um Platz drei gewann Portugal gegen Mexiko mit 2:1 nach Verlängerung. Zwei Platzverweise wurden in diesem Spiel verhängt und zwar gegen den Portugiesen Semedo und dem Mexikaner Jimenez.

Die Chilenen fanden gut in diese Partie und setzten Deutschlands Team wie schon im Gruppenspiel gehörig unter Druck und das Team von Jogi Löw war mit Defensivaufgaben beschäftigt und konnten keinen geordneten Spielaufbau vollziehen. Bereits nach zehn Spielminuten führte Chile nach Torschüssen mit 5:0 ohne jedoch ter Stegen im Tor von Deutschland ernsthaft in Torgefaht zu bringen. Nach einer Viertelstunde kam Deutschland so langsam in Fahrt, mussten jedoch nach neunzehn Minuten das Glück beanspruchen als Vidal zum Torschuss ansetzte und ter Stegen den Ball prallen ließ und Sanchez den Ball nicht korrekt traf und die große Torchance verpuffte.

Nur eine Minute später eine ähnliche Situation auf der anderen Seite als Diaz am eigenen Strafraum patzte und Timo Werner den Ball gut auflegte der Stindl frei vor dem Tor sah und genau anspielte und der traf mit Leichtigkeit zur unverhofften Führung. Nach einer halben Stunde bauten die Chilenen ihre Torschussbilanz auf 11:2 aus, der Gegner lag jedoch mit einem Tor in Führung. Chile nahm das Tempo merklich aus dem Spiel um nicht in der zweiten Halbzeit kraftlos zu sein. Das Team vom Bundestrainer Löw kam dadurch besser zum Zuge und Goretzka kam nach einem Pass von Werner im gegnerischen Strafraum zum Abschluss und verfehlte das Tor nur knapp.

In der 40. Minute legte Werner für Draxler auf und der Schuss vom Kapitän fand aber auch nicht den Weg ins Tor. Kurz vor der Halbzeit legte Draxler für Goretzka im Strafraum vor, der jedoch an Torwart Bravo scheiterte. Ein 0:2 zur Pause wäre des Guten auch zu viel denn Chile machte das Spiel und mit 0:2 wäre das schon eine Höchststrafe für Chile nach dem Spielverlauf. Ab der 70. Minute setzte Chile alles auf eine Karte und spielten mit allen Feldspielern offensiv, sie offenbarten dabei aber wie schon im gesamten Spiel Schwächen beim Abschluss, zudem könnte es nun Chancen für Deutschland geben weil eben keine Abwehr mehr vorhanden ist

Gut zehn Minuten vor Spielende wurde Werner ausgewechselt um mit Can einen Mittelfeldspieler mehr an Bord zu haben weil die Überlegenheit von Chile bedrohlich werden könnte. Auffallend bei den Deutschen, dass Torhüter ter Stegen viele Bälle abprallen ließ, seine Unsicherheit aber selbst wieder bereinigen konnte. Es gibt noch fünf Minuten Nachspielzeit die das Team von Löw ohne Gegentor überstehen muss um den Confed Cup zu gewinnen. Deutschland hat kein Tor mehr zugelassen und hat das Spiel mit einem 1:0 Sieg beendet und sich zum ersten mal den Confederation - Cup gesichert.

Chile gegen Deutschland 0:1 (0:1)

Chile: Bravo, Isla, Medel, Jara, Beausejour, Marcelo Diaz (53.Valencia), Aranguiz (81.Sagal), Hernandez, Vidal, Vargas (81.Puch), Alexis Sanchez. Trainer: Juan Antonio Pizzi. Deutschland: ter Stegen, Rüdiger, Mustafi, Ginter, Kimmich, Rudy, Goretzka (90.+1Süle), Jonas Hector, Stindl, Draxler, Timo Werner (79.Can).Trainer: Joachim Löw. Zuschauer:60000 im Krestovsky Stadion in St. Petersburg. Schiedsrichter: Milorad Mazic aus Serbien. Tore: 0:1 (20.) Stindl Gelbe Karten: Vidal (59.), Jara (65.), Vargas (75.), Bravo (90.) - Kimmich (59.), Can (90.), Rudy (90.+2)

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.