Montag, 23.10.2017 20:35 Uhr

Deutschland bei der WM in Russland dabei

Verantwortlicher Autor: Peter Müller Belfast, 05.10.2017, 22:50 Uhr
Presse-Ressort von: Peter Müller Bericht 2887x gelesen

Belfast [ENA] Deutschland muss in der WM-Qualifikation in Belfast gegen die abwehrstarken Nordirenantreten und benötigen aus den letzten beiden Spielen heute gegen Nordirland und am Sonntag in Kaiserslautern gegen Aserbaidschan noch einen Punkt holen um für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland dabei zu sein. Allerdings hat Bundestrainer Löw seiner Mannschaft mit auf den Weg gegeben das er drei Punkte in Belfast fordert.

Auch die Spieler sprachen von einem Sieg, einige tippten keinen Gegentreffer kassieren zu müssen. Allerdings wird es gegen Nordirland nicht so leicht sein selber zu Torerfolgen zu kommen, weil die Gastgeber über eine gute Abwehr verfügt, aber Deutschlands Offensive weiß auch wie man Tore erzielt. Es wird ein sicherlich umkämpftes Spiel werden mit offenem Ausgang.Für Deutschland beginnt das Spiel wie man sich es vielleicht erträumt hat, denn Sebastian Rudy ließ einen Distanzschguss vom Stapel und das Geschoss landete im Dreiangel des nordirischen Tores. Nur wenige Minuten später hatte Wagner eine Kopfballchance die aber Torhüter Mc.Govern den Einschlag verwehrte.

Wagner hatte noch mehr Torchancen die nach Flanken von Kimmich zustande kamen, aber zunächst gelang Wagner kein Torerfolg. In der 21. Minute kam Wagner dann mittig am Strafraum an den Ball und zog mit seinem linken Fuß ab und überwand McGovern zum 0:2. Mit der verdienten zwei Tore Führung der Deutschen ging es in die Halbzeitpause. Die Nordiren präsentierten sich während der ersten Halbzeit in der Offensive sehr harmlos und konnten die deutsche Abwehr nicht in ernsthafte Schwierigkeiten bringen.

Nach der Pause wechselten die Nordiren Hodson aus und brachten dafür Dallas, zudem stellten sie ihre Abwehrformation von Fünferkette auf Viererkette um, weil sie mehr Offensivaktionen herbeiführen wollen. Joachim Löw nahm keinen Personalwechsel vor. Schon nach fünf Minuten Spielzeit in der zweiten Halbzeit kam Thomas Müller nach Flanke von Wagner im Strafraum zum Kopfball, den Mc. Govern aber spektakulär halten konnte. In der 54. Minute setzte sich Mc. Laughlin gegen Draxler und Plattenhardt durch , seine anschließende Flanke wurde eine sichere Beute von ter Stegen im Tor der Deutschen.

Die Gastgeber riskierten nun mehr und gingen auch beherzter in die Zweikämpfe, an der Überlegenheit der Gäste blieb es jedoch weiterhin. In der 72. Minute wurde Sané wegen seiner Schnelligkeit eingewechselt und Draxler verließ dafür das Spielfeld. Als Hummels im eigenen Strafraum den Ball verliert war Washington zur Stelle und wollte das Tor kaputt schießen und drosch den Ball in die Wolken. Das hätte der Anschlusstreffer für die Gastgeber sein können und dann wäre es höchstwahrscheinlich eng geworden.Vier Minuten vor Spielende flankte Plattenhardt vor das Tor der Gastgeber wo Kimmich am langen Pfosten lauerte und den Ball per Volleyschuss im Netz versenkte. Damit dürfte der Sieger der Partie feststehen und das werden die Gäste sein.

In der Nachspielzeit kamen die Gastgeber durch Magennis zu ihrem alles in allem verdienten Ehrentreffer, der aber nichts mehr an der Qualifikation ändert. Der Sieg von Jogi Löw seinem Team war souverän und zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Damit ist die Teilnahme an der Weltmeisterschat im kommenden Jahr gesichert. Die Nordiren könnten sich als Tabellenzweiter auch noch die Teilnahme sichern müssen sich aber erst noch qualifizieren.

Nordirland gegen Deutschland 1:3 (0:2)

Nordirland: Mc. Govern, Mc.Laughlin, J.Evans, C.Evans (80.Saville), Lafferty (69.Washington), Norwood, St.Davis, Dallas, Brunt, Magennis, Hodson (46.Dallas). Trainer: Michgael O´Neill Deutschland: Ter Stegen, Kimmich, Jerome Boateng, Hummels, Plattenhardt, Kroos, Rudy, Thomas Müller (83.Stindl), Draxler (72.Sané), Goretzka (66.Can), Wagner.Trainer: Joachim Löw Schiedsrichter: Danny Makkelie aus den Niederlanden. Zuschauer: 20000 (ausverkauft) im Stadion im Windsor-Park in Belffast Tore: 0:1 (2.) Rudy 0:2 (21.) Wagner 3:0 (86.) Kimmich 1:3 (90.+3) Magenni

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.