Mittwoch, 15.08.2018 14:32 Uhr

Der WM Test gegen Spanien endete Remis

Verantwortlicher Autor: Peter Müller Düsseldorf, 25.03.2018, 12:18 Uhr
Presse-Ressort von: Peter Müller Bericht 6857x gelesen

Düsseldorf [ENA] In der Esprit-Arena in Düsseldorf beginnt die Vorbereitung für Bundestrainer Joachim Löw auf die Weltmeisterschaft in Russland und der Gegner heißt Spanien gegen die Deutschland erst einmal ein Heimspiel verloren hat und das war im Mai 1935. Fünf Siege der Deutschen und zwei Remis endeten die anderen Spiele gegen die Spanier auf deutschem Boden. Dortmunds Reus, Götze und Schürrle wurden nicht berücksichtigt.

Von Beginn an setzten die jeweiligen Offensivspieler durch frühes Angreifen den Gegner unter Druck und bereits in der 6. Spielminute hatte Iniesta einen genialen Pass in den deutschen Strafraum gespielt und Moreno konnte den Ball gut verarbeiten und Ter Stegen mit einem Lupfer überwinden und die Führung der Spanier erzielen. In der 23. Minute schickte Sami Khedira auf der linken Seite Timo Werner mit einem Pass in den Lauf in eine torgefährliche Situation aber Werner konnte den Ball nicht im Tor der Spanier unterbringen weil er das Tor verfehlte und zudem hauchdünn im Abseits unterwegs war, was aber vom Schiedsrichtergespann nicht geahndet wurde.

Die Spanier hatten beim Thema Ballbesitz einen Vorteil von 60:40, allerdings wirkten die Gäste oftmals zu verspielt und vergaßen dabei zum richtigen Zeitpunkt zum Abschluss zu kommen. Dem deutschen Team gelingt es kaum in den spanischen Strafraum vorzudringen um Torchancen zu kreieren und darum ist die spanische Führung durchaus verdient. Kapitän Sami Khedira spielt in der 35. Minute den Ball kurz vor dem Strafraum quer zu Thomas Müller der den Ball mit rechts in den Winkel zirkelt und Spaniens Torhüter de Gea keine Abwehrchance lässt und damit ist das 1:1 erzielt und das Tor war mittlerweile verdient.

Über weite Strecken der ersten Halbzeit hatten die Gäste aus Spanien deutliche Vorteile, aber die deutsche Mannschaft konnte sich gegen Ende des ersten Durchgangs noch einmal aufrappeln und kamen noch zum verdienten Ausgleich, das Remis von 1:1 hatte auch bis zur Halbzeitpause bestand. Das Spiel war bis dahin sehr fair und der schottische Schiedsrichter kam bis dahin ohne Karten aus. Die deutsche Mannschaft kommt mit unveränderter Mannschaft auf das Feld zurück und bei den Spaniern ist Iniesta aus dem Spiel genommen worden und wurde durch Saul Niguez ersetzt.

Draxler prüft de Gea im spanischen Tor mit einem Distanzschuss den der Keeper erstklassig abwehrt, allerdings auf Kosten eines Eckballs, der aber nichts einbringt Nacho ersetzt Piquet in der 51. Minute In der 52.Minute muss Khedira wegen einer Verletzung vom Feld und Gündogan spielt für den Kapitän weiter. Und schon nach vier Minuten prüft Gündogan den spanischen Torhüter mit einem Schuss von der Strafraumgrenze den der Torwart entschärfen kann. Das Spiel wurde im zweiten Durchgang ausgeglichener und die Spanier wechselten unermüdlich, vermutlich schwinden die Kräfte bei den Gästen. Auch bei Jogi Löw wird jetzt kräftig gewechselt in der 68. Minute kommt Sané für Draxler, der auch gleich Druck in der Offensive erzeugt.

Timo Werner geht mit seiner Schnelligkeit auf der rechten Seite durch bis zur Grundlinie und spielt den Ball vor das gegnerische Tor wo aber kein Abnehmer mitgelaufen ist. Deutschland nun besser im Spiel als Spanien. Torerfolge sprangen aber keine mehr dabei heraus. Spanien scheint durch die vielen Auswechslungen etwas aus dem Rhythmus gekommen zu sein. Die Abwehrarbeit wird gegen Ende der Begegnung äußerst bei beiden Teams sehr nachlässig und bringt den Gegner in gute Möglichkeiten was aber nicht mehr von Erfolg gekrönt wurde. Nachdem die Gäste in der ersten Halbzeit das Spiel bestimmten waren es die Gastgeber die die zweite Halbzeit das Spiel bestimmte und somit ist das 1:1 leistungsgerecht und geht somit vollkommen in Ordnung.

Deutschland gegen Spanien 1:1 (1:1)

Deutschland: Ter Stegen, Kimmich, Jerome Boateng, Hummels, Jonas Hector, Khedira (52. Gündogan), Toni Kroos, Thomas Müller (81.Goretzka), Özil, Draxler (68. Sané), Timo Werner (84. Gomez) Trainer: Joachim Löw Spanien: de Gea, Carvajal, Piqué (51. Nacho), Sergio Ramos, Jordi Alba, Koke. Thiago (82. Rodri), Iniesta (46. Saul Niguez), Silva (71. Vazquez), Isco (59. Asensio), Rodrigo Moreno (66. Diego Costa) Trainer: Julen Lopetegui. Schiedsrichter: William Collum aus Schottland Zuschauer: 50653 in der ausverkauften Esprit-Arena in Düsseldorf Tore: 0:1 (6.) Moreno 1:1 (35.) Müller

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.