Montag, 22.10.2018 18:11 Uhr

Bundesligaspiel auf schwachem Niveau

Verantwortlicher Autor: Peter Müller Berlin, 02.04.2018, 11:18 Uhr
Presse-Ressort von: Peter Müller Bericht 5160x gelesen

Berlin [ENA] Im Bundesligaspiel zwischen Hertha BSC (11.) und dem VfL Wolfsburg (15.) standen sich zwei Teams gegenüber die punkten wollten oder mussten. Hertha möchte so schnell wie möglich die 40 Punkte Marke erreichen um sich vom Druck der Abstiegsangst vollkommen zu befreien und die Wolfsburger müssen punkten um aus der Abstiegszone wegzukommen. Vor 34765 Zuschauern im Berliner Olympiastadion darunter einige aus Wolfsburg.

Die Zuschauer sahen kein gutes Bundesligaspiel und Wolfsburger Fans haben sich zwischendurch mit anderen Aktivitäten beschäftigt. Die Gästefans die in der zweiten Halbzeit unbedingt zündeln mussten um Abwechslung zu haben. Schiedsrichter Aytekin musste daraufhin das Spiel unterbrechen weil Rauchschwaden die Sicht im Stadion und auch auf dem Spielfeld beeinträchtigten. Danach ging es dann zivilisiert weiter, aber spielerich war nicht viel Aufregung zu spüren. Das Spiel plätscherte so vor sich hin, wobei die Gäste aus der VW-Stadt spielerische Vorteile hatte, aber die Berliner verfügten über die besseren Torchancen.

Beide Teams kamen zu je neun Torschüssen, von denen aber die Torhüter Jarstein und Casteels vor keine große Probleme gestellt wurden und sich relativ gut aus der Affäre zogen. Bei der Spielanalyse sah Pal Dradai sein Team vor der Halbzeitpause mit spielerischen Vorteilen und nach der Pause ein ausgeglichenes Spiel, man könnte das Spiel aber während der gesamten Spielzeit als ausgeglichen schlecht beurteilen, aber das wird kein Trainer zugeben. Allerdings verzichtete Dardai an diesem Tag dabei seine Mannschaft zu loben. Die Wolfsburger Gäste mussten in der Nachspielzeit mit zehn Spielern auskommen, weil sich Guilavogui die Gelb-Rote-Karte einhandelte, weil er schon Gelb gesehen hatte und dann ziemlich forsch in den Zweikampf ging.

Die Zuschauer waren schon von der späten Spielansetzung am Ostersonnabend um 20:30 Uhr genervt und bekamen dann so sin Grottenspiel vorgesetzt, das konnte man schon als Zumutung betrachten aber es werden mit Sicherheit wieder bessere Spiele zu sehen sein und vielleicht sor mit angemessenen Spielzeiten. Damit Sky so viel wie möglich Spiele live zeigen kann werden die Spieltage so auseinandergerissen und fördern den Unmut der Stadionbesucher und alles sehnt sich nach einem Spieltag am Sonnabend um 15:30 Uhr mit neun Bundesligaspielen wie es schon gewesen ist. Das wäre ideal aber wahrscheinlich wird das nicht zurück kommen.

Hertha BSC gegen VfL Wolfsburg 0:0 (0:0)

Hertha: Jarstein, Weiser, Stark, Rekik, Mittelstädt, Maier (70.Duda), Lustenberger, Leckie, Darida, Kalou (83.Schieber), Ibisevic (68.Selke). Trainer: Pal Dardai Wolfsburg: Casteels, DeAsevedo, Paul Verhaegh, Camacho, Bruma, Dimata (83.Origi), Osimhen (46.Didavi), Brekalo (68.Steffen), Guilavogui, Arnold, Knoche. Trainer: Bruno Labbadia Schiedsrichter: Deniz Aytekin aus Oberasbach Zuschauer: 34765 im Olympiastadion in Berlin. Tore: Fehlanzeige Gelbe Karten: Duda - Verhaegh Gelb-Rote-Karte: Guilavogui in der Nachspielzeit

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.