Dienstag, 13.11.2018 21:09 Uhr

Bayern steht als Finalist im Pokal fest.

Verantwortlicher Autor: Peter Müller Leverkusen, 17.04.2018, 23:09 Uhr
Presse-Ressort von: Peter Müller Bericht 4448x gelesen

Leverkusen [ENA] Der Bayer 04 Leverkusen empfängt im DFB-Halbfinale den Rekordmeister Bayern München in der ausverkauften BayArena in Leverkusen. Meistens werden die Bayern als Favorit gesehen, aber Jupp Heynckes hat seine Mannschaft vor dem heutigen Gegner gewarnt. Der Jupp hat festgestellt das die Leverkusener viele Qualitäten hat. Heiko Herrlich sieht er als guten Trainer und kann mit Bayer in der nächsten Saison Meister werden.

Weiterhin lobte der Bayern Trainer das schnelle Umschaltspiel von Bayer Leverkusen. Immerhin ist der Sieger dieses Spiels der erste Finalteilnehmer im Berliner Olympiastadion im nächste Monat. Der Gegner wird morgen im zweiten Halbfinale zwischen Schalke 04 und Eintracht Frankfurt ermittelt. Sollten die Bayern das Finale erreichen könnten sie im Finale auf ihren Trainer Nico Kovac treffen, dafür müsste die Eintracht aber Schalke 04 aus dem Weg räumen.

Die Bayern erwischten in Leverkusen einen genialen Start wie er nicht viel besser hätte sein können. Denn bereits in der dritten Minute leistete sich Lars Bender im Mittelfeld an Ribery. Der fällige Freistoß landete bei Jerome Boateng der eine Flanke an den zweiten Pfosten schlug wo Müller vollkommen frei stand . Leno kann den Kopfball vom Bayern Kapitän entschärfen, aber der Ball landete an der Strafraumgrenze wo Martinez direkt abzog und die frühe Führung besorgte. Lewandowski stand bei dem Torschuss zwar in einer Abseitsstellung, weil jedoch Tah noch näher zum eigenen Tor stand wurde das Abseits unwirksam und wurde zu recht nicht geahndet.

In der neunten Minute machte sich Ribery auf der linken Seite auf den Weg in Richtung Bayer Tor, weil Baumgartlinger und Lars Bender den Franzosen der Bayern nicht störten konnte er den Ball präzise zu Lewandowski flanken und der hatte bit einer Direktabnahme entgegen der Laufrichtung von Torhüter Leno abgezogen und vollstreckte zum 0:2 für sein Team. Die Leverkusener ließen sich nicht entmutigen und hatten mit schnellen Angriffen, wo sich Havertz und der pfeilschnelle Bellarabi waren die Initiatoren des Umschaltspiels.

In der 16. Minute hob Brandt einen Freistoß vor das Tor der Bayern wo Hummels nicht klären kann, dadurch kam Havertz an den Ball der mit seinem Schuss Boateng traf und der Ball sprang zu Lars Bender der den Ball per Kopfball zum Anschlusstreffer einnetzen konnte. Durch das 1:2 war das Spiel wieder offen, die Bayern bestimmten zwar meistens das Geschehen. Mit dem Ergebnis von 1:2 ging es dann auch in die Halbzeitpause und der knappe Vorsprung der Bayern ging in Ordnung. In der Pause wurde auf beiden Seiten einmal gewechselt, bei den Bayern kam Rafinha für Alaba und bei Leverkusen kam Bailey für Retsos.

In der 52. Minute wurde Müller von Tah nicht angegriffen und konnte dadurch das Zuspiel von Thiago im Netz unterbringen. Nach einer Stunde traf Thiago nach Zuspiel von Robben. In der 64. Minute war Robben mit einem Linksschuss erfolgreich, von Rafinha bekam der Niederländer den Pass. Mit dem 1:5 Zwischenstand kann man davon ausgehen das mit Bayern München der erste Finalist feststeht. Leverkusen gab aber nicht auf und konnte durch Bailey in der 72. Minute auf 2:5 verkürzen. Thomas Müller erzielte in diesem Spiel sein zweites Tor in diesem Spiel und durfte dafür zwei minuten später zum Duschen gehen und wurde durch James Rodriguez ersetzt. Robben übernahm für Müller die Kapitänsbinde.

Die Leverkusener sehnen den Schlusspfiff herbei, sie haben genug von dem Spiel weil der Gegner übermächtig war. Die Gastgeber wehrten sich aber nicht gegen eine Resultatsverbesserung un belagerten bei Standards mit allen Feldspielern den Strafraum der Bayern. Ein Treffer gelang aber beiden Teams nicht mehr und somit sind die Bayern mit dem 6:2 Sieg im DFB Pokalfanale und warten bis morgen auf den Finalgegner. Schalke und Frankfurt sind da noch im Rennen und spielen morgen in Gelsenkirchen im zweiten Halbfinale.

Bayer 04 Leverkusen gegen Bayern München 2:6 (1:2)

Leverkusen: Leno, Lars Bender, Sven Bender, Tah, Retsos (46.Bailey), Aranguiz, Baumgartlinger (62.Alario), Bellarabi, Havertz, Brandt, Volland. Trainer: Heiko Herrlich Bayern: Ulreich, Kimmich, Jerome Boateng, Hummels, Alaba (46. Rafinha), Javi Martinez, Thiago (85.Süle), Robben, Thomas Müller (80.James Rodriguez)., Ribery, Lewandowski. Trainer: Jupp Heynckes Schiedsrichter: Daniel Siebert aus Berlin Tore:0:1 (3.) Lewandowski 0:2 (9.) Lewandowski 1:2 (16.) Lars Bender 1:3 (52.) Müller 1:4 (60.) Thiago 1:5 (64.) Müller 2:5 (72.) Bailey 2:6 (78.) Müller Zuschauer: 30210 in der ausverkauften BayArena in Leverkusen Gelbe Karten: Retsos (11.), Aranguiz (69.) - J. Boateng (64.)

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.