Sonntag, 20.05.2018 16:07 Uhr

Bayern scheitert an Real

Verantwortlicher Autor: Peter Müller Madrid, 01.05.2018, 22:58 Uhr
Presse-Ressort von: Peter Müller Bericht 4129x gelesen

Madrid [ENA] Im Hinspiel in München konnten die Madrilenen einen 2:1 Erfolg feiern und somit sind die Bayern in Zugzwang und sollten möglichst kein Gegentor kassieren, dann würde ein 2:0 Erfolg für das Finale der Champions League genügen. Man darf dann aber nicht so fahrlässig mit den Torchancen umgehen wie in München. Sowohl Christiano Ronaldo blieb in München ohne Torerfolg, als auch Thomas Müller und Robert Lewandowski.

Alle Torjäger von Format.Vielleicht haben sie sich ihren Torhunger vfür das heutige Rückspiel aufgehoben. Thomas Müller hat gegen Real Madrid noch nie getroffen und Lewandowski und Müller werden von ihrem Coach Jupp Heynckes unter Schutz genommen, weil jeder Torjäger mal eine Flaute hat und muss sich davon selbst befreien. Trotz der Heimniederlage sind die Münchner bereit diese zweifellos schwere Aufgabe zu bewältigen. Die Bayern haben offensichtlich eine offensive Marschroute gewählt und das sollte sich auszahlen , denn bereits in der 3. Minute traf Kimmich nach Vorarbeit von Tolisso in Führung, der Torschütze hatte ja gegen Real bereits im Hinspiel getroffen. Thomas Müller war an dem Führungstor mit beteiligt.

So einen Auftakt hatten sich die Bayern sicherlich erträumt, aber ein Tor muss noch folgen. Wenn man dann keinen Gegentreffer kassiert dann wäre das Finale gesichert. Bereits in der 11. Minute folgte die kalte Dusche für die Münchner weil Benzema per Kopfball der Ausgleich gelang. Die Abwehr der Gäste machte dabei keinen guten Eindruck.Nach gut einer Viertelstunde tauchte erneut der Madrider Torschütze Benzema vor Bayern Torhüter Ulreich auf , aber der Stürmer stand im Abseits. Nach dem Ausgleich hat die spanische Mannschaft das Kommando übernommen und stellten die Münchner Abwehr vor Probleme.

Einen weiteren Gegentreffer konnten die Gäste jedoch verhindern. Die Münchner bleiben aber offensiv auch im Spiel und hatten nach gut einer halben Stunde eine dreifache Torgelegenheit, aber Müller, Lewandowski und James brachten den Ball nicht im Tor unter. Das Hinspiel in München hat Real Madrid mit 2:1 gewonnen und somit sind die Bayern unter Zugzwang und sollten bemüht sein in Madrid kein Gegentor zu kassieren, dann bräuchte man nur einen 2:0 Erfolg.Kurz vor der Halbzeit probierte Tolisso mit einem Heber aus 18 Meter Torentfernung sein Glück, aber der Ball landete nicht im Tor der Spanier, der Ball ging relativ weit am Tor vorbei.

Die rechte Abwehrseite von Real machte keinen sattelfesten Eindruck und Zidane zieht einen Wechsel auf dieser Position in Betracht. Vor der Pause findet aber kein Spielerwechsel statt. Mit dem 1:1 ging es in die Pause und es ist alles noch offen. Es war im zweiten Spielabschnitt noch keine Minute vergangen, da spielte Tolisso zu seinem Torhüter zurück und der überlegte was er machen soll und überlegte zu lange und der Ball kam zu Benzema, der diesen Aussetzer ausnutzte und seine Mannschaft in Führung brachte. Die Ausgangssituation hat sich für die Bayern nun extrem verschlechtert und man braucht eine Trotzreaktion um das Finale noch machbar zu machen. Nach fast einer Stunde ist CR7 an der Reihe.

Aber ein Tor gelang dem Ausnahmestürmer in aussichtsreicher Position nicht. Trotz aller Bemühungen können die Bayern keine Torgefahr erzwingen und geraten gelegentlich in Gefahr ein Kontertor einzufangen. In der 62. Minute konnte der von Real an Bayern ausgeliehene James nach Vorarbeit von Süle zum Ausgleich zu vollstrecken. Mit dem Ausgleich keimt wieder ein wenig Hoffnung für die Gäste auf. Ein Tor benötigen die Münchner noch und verstärken nun die Angriffsbemühungen. In der 75. Minute will es Heynckes wissen und wechselte mit Wagner für Tolisso einen weiteren gefährlichen Stürmer ein.

In der 80. Minute musste sich Reals Torwart Navas bei einem Kopfball von Müller ganz lang machen um die Führung der Münchner zu verhindern. Thomas Müller hat in der 96. Minute die letzte Torchance, er verfehlte aber den Ball in aussichtsreicher Position und danach war Feierabend und Real Madrid hat zum dritten Mal in Folge das Finale erreicht und die Münchner haben unglücklich das Endspiel verpasst und kann lediglich das Double schaffen wenn Eintracht Frankfurt im Pokalendspiel bezwungen werden sollte. Nut mit dem Meistertitel werden sich die Münchner nicht zufrieden geben wollen. Jupp Heynckes hätte zum Abschluss gerne das Finale der Champions-League erreicht.

Real Madrid gegen Bayern München 2:2 (1:1)

Madrid: Navas, Vazquez, Varane, Sergio Ramos, Marcelo, Kroos, Modric, Kovacic (72. Casemiro), Asensio (88.Nacho), Benzema (72. Bale), Christiano Ronaldo.Trainer: Zinedine Zidane Bayern: Ulreich,`Kimmich, Süle, Hummels, Alaba, Tolisso (75. Wagner),, James (83. Martinez), Rodriguez, Thiago, Müller, Ribery, Lewandowski. Trainer: Jupp Heynckes Schiedsrichter: Cüneyt Cakir aus der Türkei Zuschauer: 81000 im ausverkauften Bernabeu-Stadion in Madrid Tore: 1:0 (3.) Kimmich 1:1 (11.) Benzema 2:1 (46.) Benzema 2:2 (63.) James. Gelbe Karten: Modric (63.), Vazquez (65.), Varane (88.)

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.