Sonntag, 24.06.2018 16:59 Uhr

34 Medaillen bei Deutschen Jahrgangsmeisterschaften

Verantwortlicher Autor: Ulrich Behrens Berlin, 08.06.2018, 16:07 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 3959x gelesen
Deutsche Jahrgangsmeisterschaften Schwimmen
Deutsche Jahrgangsmeisterschaften Schwimmen   Bild: Sportfoto DSV

Berlin [ENA] Von den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen und dem Deutschen Schwimm-Mehrkampf 2018 an 5 Tagen kehrten 34 Schwimmer des SC Magdeburg mit einer Medaillenflut aus Berlin zurück. Sie eroberten insgesamt 34 Medaillen - davon 15 Mal Gold, 9 Mal Silber und 10 Mal Bronze.

Damit wurden sie bei diesen 12-18-jährigen Nachwuchs-Schwimmern die erfolgreichste Mannschaft im bundesdeutschen Maßstab. Die in diesem Bundesrahmen Zweit-Platzierten, die Hallenser, gewannen (nur) 8 Mal Gold, 15 Silber und 4 Bronze-Medaillen. An dritter Stelle platzierte sich die SG Mittelfranken mit 8 Gold, 8 Silber und 8 Bronze-Medaillen und knapp dahinter als vierter Verein kam der TSC Berlin (8;4; und 3 Medaillen).

Jubelstürme nach der Medaillenflut

SCM-Trainer Thomas Ackenhausen (ein SCM-Eigengewächs), der ebenfalls in seiner aktiven Laufbahn als Schwimmer bei nationalen und internationalen Wettkämpfen ebenfalls Medaillen einheimste, kommentierte das Berliner Ergebnis so: "Dieses außergewöhnliche Ergebnis löste Jubelstürme in unserem Team aus. So stark waren wir nur 1994 bei der ersten deutschen Jugendmeisterschaft in der Elbe-Schwimmhalle. In allen Altersklassen und allen Disziplinen heimsten wir Medaillen ein." Einen weiteren Grund zur Freude hatten die SCM-ler und speziell Ackenhausen. Sein knapp 15-jähriger Schützling Kiran Winkler erkämpfte sich 5 Mal Gold in 100, 200 und 400 m Freistil, 200 und 400 m Lagen. Er wurde damit der erfolgreichste Schwimmer bei diesen Meisterschaften.

Mutter und Oma drückten die Daumen

"Immerhin war ich bis einschließlich Ende März 2 Monate grippekrank. Danach hat mich mein Trainer - besonders im intensiven Trainingslager - zu Höchstleistungen angespornt. Ich hatte an diesen 5 Wettkampftagen meine daumendrückende Mutter (Anja) und Oma (Helma) am Beckenrand sitzend", erklärte er noch etwas überwältigt. Auch der groß gewachsene athletische 18-jährige Lukas Märtens zeigte voller Stolz seine 2 Goldmedaillen (200, R und 400 m Fr.), seine mitgereisten Eltern und seinem SCM-Trainer Stephan Döbler. Bei dem bedankte er sich: "Sie inspirierten mich immer wieder, meine technischen Voraussetzungen noch effektiver zu verbessern."

Entscheidung über Bundesstützpunkt Schwimmen steht aus!

Die SCM-Trainerin Dagmar Hase freute sich besonders über ihren 12-jährigen Schützling Anna-Maria Börstler. Sie erzielte Gold im Mehrkampf mit der absolut höchsten Punktzahl von 3684 Punkten, bei der auch eine Wertung von Technik-Elementen zugrunde gelegt wurden. Bei diesem außergewöhnlichen Ergebnis des SC Magdeburg, welches sich auch bei den Erwachsenen im nationalen und internationalen Maßstab zeigt - unter Regie des SCM-Chef-Trainers Bernd Berkhahn, sollten nach wie vor die schwebenden Entscheidungen über den: Bundesstützpunkt Schwimmen Magdeburg - keine Kopfzerbrechen mehr bereiten. Denn immerhin stehen in 2 Jahren die nächsten Olympischen Spiele an und "Krokodilstränen" wurden in den letzten Jahren zu Hauf vergossen.

Medaillenspiegel für herausragende Schwimmer:

Mehrkampfergebnisse für Jahrgang 2006: Schmetterling: Nele Prätorius (Stadtwerke Elmshorn 2914 Punkte), Brust: Helena Rabea Cron Neptun Berlin. 2.867 Punkte, Freistil: Charlotte Penz Eisenacher SSV 2906 Punkte. | Herren 2006: Schmetterling: Franz Ahnert Erfurter SSC 2559 Punkte, Rücken: Vincent Passek Berliner TSC 2687 Punkte, Brust: Michael Raje SSG Saar Max Ritter 2354 Punkte, Freistil: Jannes Marten Pufahl SV Olympia Rostock 2405 Punkte. Gold: Kiran Winkler (5x), Lukas Märtens (2x), Paul Pfeifer (1.500 m Freistil), Emely Feldvoss (200 Fr.), Linus Schwedler (MK Fr.), Nils Wille (MK), Yara Sophie Hierat (200 L, 1.500 Fr., 400 m Fr.),

Silber: Emely Feldvoss (100 und 200 m Schm., 400 m Fr.), Jaspar Grünewald (800 m Fr.), Lukas Märtens (200 Fr., 50 und 100 m Rücken), Laura Feldvoss (MK Fr.), Till Otto Wrede (MK Brust), Bronze: Emely Kopp (200 S, 400 L), Leonie Märtens (800 Fr.), Elena Backhaus (800 und 1.500 m Fr., 400 m Lagen), Emely Feldvoss (50 m S), Ole Hans Martin (100 R), Jasper Grünewald (1.500 Fr.), Jan Lasse Düring (MK S).

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.