Dienstag, 13.11.2018 21:01 Uhr

Von Berlin-Tegel nach Singapur – 4 Mal

Verantwortlicher Autor: Ulrich Behrens Berlin, 08.07.2018, 17:54 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Reise & Tourismus +++ Bericht 6347x gelesen
Flughafen Berlin-Tegel
Flughafen Berlin-Tegel  Bild: Flughafen Berlin-Tegel

Berlin [ENA] Der Name Singapur verbindet sich sofort mit asiatischem Städte- Flair. Es ist eine Metropole, die auf Grund ihrer Silhouette nicht nur von den Touristen bewundert wird. Auch sie wird von Deutschland aus erschlossen. Es fliegt Scoot Berlin-Tegel neu an und verbindet die Hauptstadt ab sofort...

...mit Singapur (in Asien). Die Non-Stop Verbindung wird vier Mal wöchentlich geflogen. Scoot ist eine Low-Cost-Tochter der Singapore-Airlines (SIA) Group und wurde im vierten Jahr in Folge zur besten Luftpost-Airline des Asien-Pazifik-Raumes gewählt. Berlin ist Scoots drittes Langstrecken-Ziel nach Athen (Griechenland) und Honolulu (USA). Vinod Kannan Chief Commercial Officer von Scoot erklärt dazu folgendes:

Chief Commercial Officer von Scoot

"Für die Generation der Millennials ist Berlin die aufregendste Stadt der Welt.Die neue Strecke nach Berlin passt zu Scoot und öffnet uns, nach dem wir Athen seit genau einem Jahr anfliegen, die Tür in einen weiteren Teil des Europäischen Kontinents. Scoot bietet sowohl Reisenden aus dem Asien-Pazifik-Raum als auch aus Europa die Möglichkeit, kostengünstig über unser weltweites Netzwerk zu reisen. Dabei zahlen sie nur den Service, den sie nutzen, ohne dass beim Komfort oder bei der Sicherheit gespart wird."

Wasser-Fontänen bei der Landung von Scoot in Berlin

Auch der regierenden Bürgermeister von Berlin Michael Müller sparte nicht mit einem wohlwollenden Kommentar: "Scoot hat das unternehmerische Potential der Hauptstadt-Region vor vielen anderen Airlines erkannt und mit Mut und Weitsicht eine Berlin-Singapur-Verbindung aufgebaut. Eine so dynamische Entwicklung ihrer Wirtschaft wie Berlin, können längst nicht alle Wirtschaftsregionen vorweisen. Als lohnendes Langstreckenziel wird die Hauptstadt-Region nicht mehr lange ein Geheim-Tipp bleiben."

Flughafen Berlin-Tegel
Flughafen Berlin-Tegel
Flughafen Berlin-Tegel

Informationen zum Jungfern-Flug:

Uhr Ortszeit mit einer Wasser-Fontäne bei der Landung in Berlin-Tegel Ortszeit begrüßt. Das Großraum-Flugzeuge, ein auf den Namen "Bo-Jio" getaufter Boing-Dreamliner, beförderte 311 gebuchte Passagiere bei einer Auslastung von 95 %. Die Passagiere stammten u.a. aus Singapur, Indonesien und Australien. Etwa die Hälfte von ihnen waren zwischen 18 und 35 Jahren. Der Botschafter Singapurs in Deutschland, Herr Laurence Bay, gab ebenfalls seine Freude über diese neue Verbindung zum Ausdruck:

Passagiere u.a. Singapur, Indonesien und Australien

"Die Ankunft von Scoot in Berlin ist ein Meilenstein in der Beziehung unserer beiden Länder. Ich bin zuversichtlich, dass die gegenseitigen Beziehungen gestärkt werden und sich die Verbindung als strategisch wichtig erweist. Unter der Flugnummer TR 734 und mit 326 gebuchten Passagieren an Bord hob "Bo-Jio" nach den Erstflug-Feierlichkeiten in Berlin-Tegel - nach Erlebnissen in der Partie-Hauptstadt Europas - in Berlin - Tegel in Richtung Singapur ab.

Kommentar von Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup

Die neue Verbindung ist für die Konnektivität der Hauptstadt-Region ein großer Fortschritt. Changi - Airport in Singapur ist das wichtigste asiatische Drehkreuz. Ziele in Asien und Australien sind ab jetzt besser von Berlin aus zu erreichen. In Ergänzung die Meinung von Rainer Bretschneider , Aufsichtsrats-Vorsitzender der Flughafen Berlin-Brandenburg GmbH : "Auch in Brandenburg gibt es zahlreiche Unternehmen, die an guten internationalen Verbindungen interessiert sind, um ihr Geschäft weiter zu entwickeln. Deshalb freue ich mich auch über die neue Verbindung."

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.